headerphoto

* Impressum & AGB - Kontakt - Formular

Hotel zum Norden

Bundesstrasse 29
24878 Jagel bei Schleswig

Telefon: 04624-80787
Fax: 04624-80788

www.zum-norden.de
hotel-infos@gmx.net

Inhaltlich Verantwortlich:
Reimund Nadolny
Bundesstrasse 29
24878 Jagel bei Schleswig

















Eingetragen beim Amtsgericht Schleswig
Internationale USt-ID: DE 135383214
Finanzamt Schleswig Steuernummer: 2905200235

* Kontakt - Formular

* = Pflichtfelder
Herr Frau
Name* :  
E-Mail* :  
Telefon*:
Schreiben Sie hier Ihre Nachricht:
write your message:

Bitte schreiben Sie checker in das Feld: .



Datenschutzerklärung

Der Betreiber der Website www.zum-norden.de, nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten und die gesetzlichen Bestimmungen sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Arten von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

Die Datenverarbeitung auf den Webseiten innerhalb dieser Domain erhebt und speichert automatisch in ihren Server-Logfiles Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt.

Dies sind:
* Die Type des von Ihnen verwendeten Browsers
* Die Version des verwendeten Browsers
* Das von Ihnen verwendete Betriebssystem
* Die Referrer-URL der von Ihnen zuvor besuchten Webseite
* Der Hostname (IP Adresse) des auf unsere Seiten zugreifenden Clients
* Das Datum und die Uhrzeit der Clientanfrage.

Diese Daten können vom Betreiber keiner bestimmten Person zugeordnet werden. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird ebenfalls nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht. Alle sonstigen erhobenen Daten, die bei Ihrem Besuch über Ihren Browser erfasst worden sind, werden von uns weder verkauft noch aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Erklärung

Ich habe auf den Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Zum Zeitpunkt der Linklegung, habe ich mich davon überzeugt, das nichts anstößiges auf den Seiten zu finden ist!

Dennoch gilt für all diese Links: Ich möchte ausdrücklich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe.

Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache ihre Inhalte nicht zueigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage angebrachten Links.

AGB des Hotels

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Hotel zum Norden - Jagel
Die nachstehenden Allgemeinen Bedingungen für den Abschluss eines Beherbergungsvertrages (Zimmeranmietung und Leistungen im Gastronomiebereich) gelten für die Überlassung von einzelnen Gästezimmern und Gruppenkontingenten sowie für alle hiermit zusammenhängenden Lieferungen und Leistungen an den Auftraggeber (im folgenden: Gast). Entgegenstehende Bedingungen des Gastes finden keine Anwendung. Für die Reservierung und Durchführung von Veranstaltungen gelten gesonderte Bedingungen (s. dort).

1. Zustandekommen des Beherbergungsvertrages
Die Reservierung von einzelnen oder mehreren Gästezimmern (Kontingente) sowie die Vereinbarung von sonstigen Lieferungen und Leistungen (Nutzung der Garage, Frühstück, Gastronomie- und Telefonkonsum uä) werden mit der schriftlichen Bestätigung des Hotels und Gastes für beide Parteien verbindlich. Bei der Einzelreservierung von Gästezimmern reicht im Regelfall auch die telefonische oder fernkopierte Willenserklärung des Gastes oder dessen Auftraggebers aus. Hinweis: Im Regelfall empfängt das Hotel seine Gäste bis 22.30 Uhr. Im Ausnahmefall (Verkehrsstau, Panne o.ä.) erklärt sich das Hotel bereit, die Öffnungszeit der Rezeption auf 23.00 Uhr zu verlängern.

Bei Stornierung Ihres Aufenthaltes
fallen folgende Stornokosten an:

Bis 61 Tage vor Anreise kostenlos
60 bis 41 Tage vor Anreise 20% des Gesamtpreises
40 bis 28 Tage vor Anreise 40% des Gesamtpreises
27 bis 14 Tage vor Anreise 50% des Gesamtpreises
13 bis 4 Tage vor Anreise 80% des Gesamtpreises
weniger als 3 Tage vor Anreise 100% des Gesamtpreises
Nichtanreise oder Abbruch des Aufenthalts
80% bei Ü/ÜF

2. Gruppenreservierungen

Bei der Buchung von mehr als fünf Gästezimmern oder einer Einzelreservierung von länger als 10 Tagen wird in der erstellten schriftlichen Reservierungsbestätigung detailliert auf die Options-, Storno- und Zahlungsbedingungen hingewiesen, die vom Gruppenbesteller nicht ausdrücklich rückbestätigt werden müssen, aber mit Bestätigung des Hotels in vollem Umfange Gültigkeit für beide Parteien finden. Generell gilt (sofern nichts anders zwischen den Parteien vereinbart wird) eine kostenlose Teilnehmerreduktion bis zu 15 % des bestellten Kontingentes. Eine Optionsfrist läuft mit der einmaligen Verlängerungsmöglichkeit von 5 Werktagen über 10 Werktage.

Bei Stornierung Ihres Aufenthaltes
fallen folgende Stornokosten an:

Bis 61 Tage vor Anreise kostenlos
60 bis 41 Tage vor Anreise 20% des Gesamtpreises
40 bis 28 Tage vor Anreise 40% des Gesamtpreises
27 bis 14 Tage vor Anreise 50% des Gesamtpreises
13 bis 4 Tage vor Anreise 80% des Gesamtpreises
weniger als 3 Tage vor Anreise 100% des Gesamtpreises
Nichtanreise oder Abbruch des Aufenthalts
80% bei Ü/ÜF

3. Zimmer-Preise und Zahlungsbedingungen

a) – Einzelreservierungen -

Die vereinbarten Zimmer-Preise verstehen sich grundsätzlich inclusive der derzeit gültigen MWST, Bedienungsgeld und aller Abgaben. Bei Reservierungen im Voraus von länger als 4 Monaten behält sich das Hotel das Recht vor, die vereinbarten Zimmer-Preise um max. 7 % bei z. B. drastischer Energieverteuerung zu erhöhen. Generell sind Rechnungen sofort ohne Abzug bei Abreise bar oder mit einer vom Hotel akzeptierten gültigen Kreditkarte zu begleichen

b) – Gruppenreservierungen -

Bei Abschluss eines Gruppenreservierungsvertrages werden generell 30 % des Gesamtumsatzes bis 4 Wochen vor Anreise fällig. Der Rest gemäss gesondertem Kontingentvertrag ist vor Ort vollständig bei Anreise zahlbar. Bei Gruppenreservierungen wird mit dem Kunden grundsätzlich ein kommissionsloser Zimmerpreis vereinbart.

c) Der Gast kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung des Hotels aufrechnen oder mindern.

4. Verzehr von eingebrachten Speisen und Getränken

Generell wird vereinbart, dass der Verzehr von eingebrachten Speisen und Getränken, insbesondere im Bereich des Restaurant, an der Bar oder dem Saal nicht gestattet ist. Bei besonderem Wunsch und nach vorheriger gemeinsamer Absprache behält sich das Hotel vor, dem Gast einen entsprechenden Serviceaufschlag von pauschal bis zu EUR 50,-- in Rechnung zu stellen.

5. Reservierungsänderungen bzw. Stornierungen

erfolgen generell schriftlich oder via Fax. Mündliche, telefonische Absprachen haben bei späteren Rechtsstreitigkeiten keine Bindung. Garantierte Einzelreservierungen müssen am Anreisetag bis spätestens 15.00 Uhr annulliert werden. Im Falle einer garantierten Reservierung hält das Hotel das Zimmer auch dann, wenn der Gast nicht anreist. Daraus entstehender Umsatzausfall geht bis zu 80 % (ohne Frühstücksanteil) zu Lasten des Gastes. Ein Storno kann von beiden Parteien ausgesprochen werden.

6. Wertsachen

Das Hotel übernimmt ausdrücklich bei Verlust (insbesondere von Schmuck und Bargeld) keine Haftung. Auch die Verwahrung der Garderobe oder Musikinstrumente obliegt der Aufsichtspflicht des Gastes.

7. Haftung

Der Gast haftet für Verluste oder Beschädigungen, die durch ihn oder seine "Erfüllungsgehilfen" verursacht worden sind. Der Gast ist gehalten, die Einbringung von gefährlichem oder gar gesetzeswidrigem Gut (Drogen, Sprengstoff uä) anzuzeigen. Generell haftet das Hotel nur bei grob fahrlässigem Verschulden von Erfüllungsgehilfen für entstandenen Schaden

Weckaufträge werden vom Hotel mit größter Sorgfalt ausgeführt. Schadensersatzansprüche, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen.

8. Technische Einrichtungen

Im abgeschlossenen Beherbergungsvertrag ist die übergebührliche Nutzung von eingebrachten technischen Geräten (namentlich Computer, Handys, Musikanlagen usw.) kostenseits nicht berücksichtigt. Der Gast übernimmt die Verpflichtung, die übergebührliche Nutzung und den daraus erwachsenden Energieverbrauch oder Umsatzverlust (Telefon) dem Hotel anzuzeigen. Ein ggf. anfallender Servicekostenausgleich bis zu einer Höhe von EUR 250,-- erkennt der Gast an.

9. Kündigung durch das Hotel

Das Hotel ist jederzeit berechtigt, Beherbergungsverträge (auch nach Bezug der/des Zimmer/s)) zu lösen, falls der Gast/die Gästegruppe nachweislich dem Ruf, der Sicherheit und dem Ansehens des Hotels schadet. Dies gilt auch für alle anderen Beherbergungsverträge im Falle höherer Gewalt oder bei Vorliegen eines sonstigen wichtigen Grundes, sowie binnen der beidseitig vereinbarten Stornofristen. 10. Gerichtsstand Für alle Vertragspartner des Hotels und evtl anhängige gerichtliche Streitigkeiten wird das Amtsgericht Schleswig vereinbart.

11. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Bedingungen zum Abschluss von Beherbergungsverträgen unwirksam sein, so berührt das die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmung gilt eine ihr möglichst nahekommende Vereinbarung. Jegliche Abweichung oder Nebenabrede bedarf der Schriftform.

Letzte Änderung 07.07.2003 www.zum-norden.de



Rechtslage
in Deutschland:

[Quelle: wikipedia.de]

In Zeitungen und Zeitschriften

In Deutschland ist die Impressumspflicht für Zeitungen und Zeitschriften in den Pressegesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt. Ein Impressum muss selbstverständlich schnell zu finden und leicht zu erkennen sein.

In Telemedien

Zum 1. März 2007 wurden das Teledienstegesetz durch das Telemediengesetz ersetzt. Der Gesetzestext (§ 5) besagt Folgendes: Dienste-Anbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien, folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten.®

Die erforderlichen Angaben sind sehr unterschiedlich (je nach Rechtsform oder Beruf des Anbieters).

Telemedien betrifft im wesentlichen alle elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste. Da ein Dienst geschäftsmäßig sein kann, ohne gewerblich zu sein, können auch private, unkommerzielle Websites unter die Impressumspflicht fallen.

Ab wann eine Website als geschäftsmäßig gilt, ist in der Rechtsprechung bisher umstritten; somit auch die Frage, ob privat betriebene Websites impressumspflichtig sind.[2]

Für alle Nicht-Teledienste verlangte der Rundfunkstaatsvertrag ebenfalls ein Impressum (früher im Mediendienste-Staatsvertrag geregelt). Beide Gesetze fordern, dass die entsprechenden Angaben leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar sein müssen.

Da weder das Teledienste-Gesetz noch der Rundfunkstaatsvertrag den Begriff Impressum verwendeten, sondern lediglich von Informationspflichten sprechen, haben sich verschiedene Bezeichnungen für diese Pflichtangaben etabliert.

Neben dem gebräuchlichsten Begriff Impressum sind dies zum Beispiel: Webimpressum, Anbieterkennzeichnung oder auch Kontakt.